Förderverein für die Erhaltung der Evangelischen Ostkirche in
Pfalzdorf e.V.
 

SANIERUNG DER PFEILERFUNDAMENTE

Foto RP Klaus Dieter Stade

21.10.2010

Sechs Säulenfunda-mentblöcke, auf denen die Empore ruht, müssen erneuert werden. Aufsteigende Bodenfeuchtigkeit hat den alten Holzfunda-menten arg zugesetzt.










In der Werkstatt werden die neuen Fundamentblöcke aus altem abgelagertem Eichenholz gefertigt.

Foto JH

Foto JH

03.11.2010

Heute geht es an die Demontage der alten Säulenfundamente.




Zunächste werden die Holzringe vorsichtig abgehebelt.








Hierbei darf nichts schiefgehen, die guten Stücke sollen erhalten bleiben und werden später wieder eingebaut.











Danach beginnt die Demontage der Verkleidungsbretter.















Dann wird es knifflig!








Für einen sauberen Schnitt mit der Kettensäge wurde extra ein Schlitten gebaut, der hier zum Einsatz kommt.





Kein Wunder, dass die Arbeit gelingt. Hier sind Fachleute am Werk.













Im nächsten Schritt erfolgt ein mittiger Schnitt.


Danach lassen sich die alten Holzfundamente herausnehmen und zutage kommt....












.... ziemlich morsches Gebälk.






















Die neuen Fundamente werden eingesetzt und ausgerichtet.


















Ein gutes Gefühl zu wissen, dass die Standsicherheit der Empore für die nächsten 100 Jahre gewährleistet ist.



Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH

15.11.2010


Heute werden die Säulenfundamente verschalt.




Genaues Ausmessen und saubere Vorfertigung in der Werkstatt machen sich bezahlt.









Alles passt wunderbar.










Die letzten Kontrollen und ....














.... das Ergebnis kann sich sehen lassen.










Foto JH

Foto JH

Foto JH

Foto JH